Informationen zu Corona vom 15.05.2020

Informationen zu Corona vom 15.05.2020

 Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Mitglieder, 

in meinem letzten Schreiben habe ich Ihnen mitgeteilt, dass aufgrund der 4. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (4. BayIfSMV) Begleitungen durch Ehrenamtliche wieder möglich sind, natürlich immer unter Beachtung der wesentlichen Hygiene-Maßnahmen, wie der Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern, dem Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und der üblichen Basishygiene. 

Mit diesem Schreiben möchte ich Ihnen nun weitere Öffnungen mitteilen, die in enger Abstimmung mit dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege erreicht werden konnten. 

Nachdem Begleitungen wieder möglich sind, ist es auch notwendig, die weiteren Aktivitäten eines Hospizvereins, wie Schulungsmaßnahmen, Supervisionen etc. zu ermöglichen, auch dies natürlich unter strengen Vorgaben. Das Ministerium hat uns dazu auf Anfrage folgendes mitgeteilt: 

„Mit der ab 11. Mai 2020 in Kraft tretenden 4. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (4. BayIfSMV) werden im dortigen § 16 Abs. 3 S. 1 die berufli-chen Aus- und Fortbildungen grundsätzlich für zulässig erklärt. Einzige Vorausset-zung ist, dass in den Schulungsräumen zwischen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein Mindestabstand von 1,5 m gewahrt ist. Insofern können ab diesem Zeitpunkt unter den genannten Voraussetzungen auch wieder Schulungen und Fortbildungen als Präsenzveranstaltungen für in der Sterbebegleitung eingesetzte ehrenamtlichen Hospizbegleiterinnen und -begleiter sowie für die in der ärztlichen, pflegerischen, therapeutischen und spirituellen Hospiz- und Palliativversor-gung hauptamtlich Tätigen stattfinden.“

Voraussetzung für die o.g. Öffnung der Hospizbüros ist ein Schutz- und Hygienekonzept, welches vom Verein zu erstellen ist. Damit Sie sehen, wie ein solches Konzept aussehen könnte, haben wir dieser Mail ein Muster-Hygienekonzept beigefügt, welches wir vorab inhaltlich mit einem Hospizverein abgestimmt und auch mit zwei Gesundheitsämtern besprochen haben. Was die Auskunft der Gesund-heitsämter angeht, haben wir Ihnen die „strengere“ Version beigefügt. Das Konzept können Sie gerne auf Ihre individuellen Bedingungen anpassen und ggf. mit Ihrer zuständigen Gesundheitsbehörde abstimmen. 

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. 

Mit freundlichen Grüßen 

Timo Grantz
(Geschäftsführer) 

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.