Tag des Ehrenamtes: „Pflegende sichern menschenwürdiges Sterben”

Tag des Ehrenamtes: „Pflegende sichern menschenwürdiges Sterben”

Landshut, den 12. Dezember 2016 – Der Bayerische Hospiz- und Palliativverband BHPV betont anlässlich des Welttages des Ehrenamts am 5. Dezember “, wie wichtig ehrenamtliche Arbeit ist. Gleichzeitig hebt der Verband hervor, wie wenig Aufmerksamkeit ehrenamtlichen Helfern gegeben wird beziehungsweise dass vieles, was sie tun, als selbstverständlich wahrgenommen wird. “Doch ohne sie würden die Dinge nicht so reibungslos funktionieren, wichtige Aufgaben würden nicht erledigt und viele interessante Begegnungen würden niemals stattfinden”, sagt Dr. Erich Rösch, Geschäftsführer des BHPV.

“Ohne Ehrenamtliche würden die Dinge nicht so reibungslos funktionieren, wichtige Aufgaben würden nicht erledigt und viele interessante Begegnungen würden niemals stattfinden.” Dr. Erich Rösch, Geschäftsführer des BHPV.

Text als WORD-Datei

Foto in hoher Auflösung

Gerade im Palliativ- und Hospizwesen sind ehrenamtliche Helfer unabdingbar und tragen dazu bei, dass Menschen am Ende ihres Lebensweges Beistand haben und wertgeschätzt werden. Anlässlich des Welttages des Ehrenamtes am 05. Dezember sollen die freiwilligen Helfer im Hospiz- und Palliativbereich in den Fokus gerückt werden. In vier verschiedenen Interviews, die der BHPV geführt hat, erzählen die Ehrenamtlichen von ihren Aufgaben und einigen denkwürdigen Momenten, die ihnen besonders in Erinnerung geblieben sind. Zudem schildern die Befragten den ungefähren zeitlichen Aufwand, den sie für ihre Tätigkeit erbringen und geben Ratschläge, wie man an eine ehrenamtliche Aufgabe im Hospiz- und Palliativwesen am Besten herangeht. An jedem Sonntag im Dezember wird ein Interview auf der Homepage sowie auf der offiziellen Facebook-Seite des BHPV veröffentlicht. Damit soll nicht nur ein „Tag“ des Ehrenamts zelebriert, sondern dem Ehrenamt ein ganzer Monat gewidmet werden.

Der Geschäftsführer des BHPV, Dr. Erich Rösch, möchte an dieser Stelle außerdem daraufhin weisen, dass noch viele ehrenamtliche Stellen offen sind und nach engagierten Helfern gesucht wird. Dies umfasst dabei nicht nur Tätigkeiten als Hospizbegleiter/in sondern auch Presse- oder Sozialarbeit. Entsprechende Informationen dazu können jederzeit auf der Homepage des BHPV eingesehen werden.

Hintergrund: Bayerischer Hospiz- und Palliativverband (BHPV)
Der Bayerische Hospiz- und Palliativverband (BHPV) ist die Landesvertretung der Hospiz- und Palliativarbeit in Bayern und wurde im Jahr 1991 als Landesverband der bayerischen Hospiz- und Palliativeinrichtungen gegründet. Er informiert und unterstützt seine Mitglieder, sichert den Erfahrungsaustausch zwischen seinen Mitgliedern und bietet organisatorische und inhaltliche Hilfestellungen an. Dazu gehören vor allem die Information der Mitglieder beim Aufbau und Betrieb ambulanter und stationärer Dienste, bei allgemeinen Verhandlungen über Entgelte für stationäre und ambulante Hospiz- und Palliativarbeit und sonstige Unterstützungsleistungen für Mitglieder.

Zudem wirkt der BHPV als Interessenvertretung gegenüber Gesellschaft, Politik und Kostenträgern. Gemeinsam mit den bayernweiten Trägern der Freien Wohlfahrtspflege und der Bayerischen Krankenhausgesellschaft hat der BHPV das bundesweit bislang einmalige Bayerische Hospiz- und Palliativbündnis (BHPB) ins Leben gerufen. Das BHPB fokussiert sich auf die flächendeckende Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen in Bayern sowie die Verbesserung der finanziellen Rahmenbedingungen. Weitere Informationen unter: www.bhpb.org.

Hintergrund: Bayerischer Hospiz- und Palliativverband (BHPV)
Der Bayerische Hospiz- und Palliativverband (BHPV) ist die Landesvertretung der Hospiz- und Palliativarbeit in Bayern und wurde im Jahr 1991 als Landesverband der bayerischen Hospiz- und Palliativeinrichtungen gegründet. Er informiert und unterstützt seine Mitglieder, sichert den Erfahrungsaustausch zwischen seinen Mitgliedern und bietet organisatorische und inhaltliche Hilfestellungen an. Dazu gehören vor allem die Information der Mitglieder beim Aufbau und Betrieb ambulanter und stationärer Dienste, bei allgemeinen Verhandlungen über Entgelte für stationäre und ambulante Hospiz- und Palliativarbeit und sonstige Unterstützungsleistungen für Mitglieder.

Zudem wirkt der BHPV als Interessenvertretung gegenüber Gesellschaft, Politik und Kostenträgern. Gemeinsam mit den bayernweiten Trägern der Freien Wohlfahrtspflege und der Bayerischen Krankenhausgesellschaft hat der BHPV das bundesweit bislang einmalige Bayerische Hospiz- und Palliativbündnis (BHPB) ins Leben gerufen. Das BHPB fokussiert sich auf die flächendeckende Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen in Bayern sowie die Verbesserung der finanziellen Rahmenbedingungen. Weitere Informationen unter: www.bhpb.org.

Merken